Mit Compliance und Integrität zum Erfolg

Wirksame Compliance braucht integres Handeln. Mit über 15 Jahren Kommunikationserfahrung in der Betreuung von Unternehmen und Institutionen in Fragen der Integrität und Compliance kennen wir uns aus mit diesen Themen. Auf dieser Seite zeigen wir, warum Compliance und das Managen von Integrität zusammenhängen und was es dabei zu beachten gilt.

WENDEN SIE SICH BEI FRAGEN GERN AN UNS:

Hartwin Möhrle
A&B One Kommunikationsagentur
+49 69 92010130

 

Warum Compliance integres Handeln braucht

Compliance stützt sich auf Codes of Conduct, Regeln, Leitlinien und Verfahrensvorschriften. Das ist unentbehrlich: Ohne ein Grundverständnis für werteorientiertes und integres Handeln reichen aber alle Regeln nicht aus, um nachhaltig wirksam Risiken zu vermeiden, Schaden und Skandale zu verhindern, um Menschen und Organisationen zu schützen.

 

Erfolgskriterium Integrität

Je stärker öffentliche Akzeptanz zur notwendigen Voraussetzung für wirtschaftlichen und institutionellen Erfolg wird, desto wichtiger wird Integrität als professionelles Leitbild einer Management- und Organisationskultur. Sie betrifft alle Ebenen der Organisation in ihrem Tun und Handeln. Sie wird zum Teil des Geschäftsmodells. Und nur wenn Haltung und Handlung prinzipiell stimmen, hat auch Compliance Aussicht auf Erfolg. Integrität ist die Haltung, Compliance das Instrument.

 

Mit Kommunikation zur Corporate Integrity

Damit Compliance und Integrität wirksam miteinander einhergehen, braucht es gute und wirksame Kommunikation. Ihre Aufgabe ist es, Menschen nachhaltig zu motivieren, das Richtige zu tun – auch und gerade dann, wenn Regeln mal nichts regeln. Und sich mit dieser professionellen Haltung zu identifizieren. So wird Corporate Integrity zum kommunikativen Leitbild. Für Compliance. Für die gesamte Organisation.

Wie Unternehmen von Compliance und Integrität profitieren

Hartwin Möhrle ist geschäftsführender Gesellschafter der A&B One Kommunikationsagentur. Er berät seit vielen Jahren Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen im Bereich der Risiko-, Krisen- und Compliance-Kommunikation. Neben der Herausgabe diverser Fachbücher zu den Themen Krise, Compliance und Kommunikation ist er als Dozent für Compliance-Kommunikation tätig und äußert sich regelmäßig als Experte in Fach- und Wirtschaftsmedien sowie im Business-Netzwerk XING zu Compliance-Themen.

Wie Kommunikation zum Erfolgsfaktor wird

Spielmacher statt Spielverderber: Compliance wird immer noch häufig als „Geschäftsverhinderer“ wahrgenommen. Zu Unrecht, wie wir finden. Es gibt viele Beispiele, in denen Compliance als „Business Enabler“ agiert, indem sie diejenigen schützt, die jeden Tag Risiken eingehen müssen: in ihrem wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Handeln. Unsere Erfahrung zeigt auch: Je stärker Compliance als Teil des Wertegerüsts einer Organisation wahrgenommen wird, desto größer sind ihre Erfolgschancen. Dabei spielt Kommunikation eine mitentscheidende Rolle. Sie kann ganz wesentlich dazu beitragen, Integrität als Haltungs- und Handlungsmaxime und Compliance als wirksames Instrument des Risikomanagements für Organisation und Management zu etablieren. 

Worauf es bei erfolgreichem Integrity Management ankommt

Über Regeln kann man informieren, Haltung muss man vermitteln: Mit über 15 Jahren Erfahrung in der kommunikativen Betreuung von Unternehmen bei Integritäts- und Compliancefragen wissen wir, worauf es ankommt: auf gute Kommunikation, die die Menschen bewegt.

Kernaufgaben

Compliance- und Integrity-Management braucht neben der umfassenden Transparenz über Werte und Regel auch eine innere Haltung, die formalen Schutz- und Kontrollmechanismen für alle mit der informellen sozialen Selbstkontrolle der Einzelnen verbindet.

Integrity Management bildet die Basis, um Compliance und Integrität als Erfolgsfaktoren zu nutzen und um integre Geschäfte und integres Handeln zu belohnen.

 

Zentrale Prämissen

Integrität ist die Haltungs- und Handlungsmaxime für das tägliche Geschäft.

Compliance ist das zentrale Instrument, um Integrität als professionelle Handlung im Alltag zu verankern.

Beides zusammen schützt Management und Mitarbeiter, Image und Reputation.

Kommunikative Herausforderungen

Führung und Management sollen vorleben, dass nur saubere auch gute Geschäfte sind.

Compliance und Integrity Management müssen auch zu aktiven Akteuren in der Kulturvermittlung werden und erkennbar als Treiber eines wertegeleiteten Geschäftsmodells agieren.

Wie Unternehmen von einem Integrity Check-up profitieren

Am Anfang steht die Analyse: Viele Compliance- und Integritätskampagnen sind selbst mit hohem Risiko unterwegs. Sie werden konzipiert und durchgeführt ohne wirklich profunde Analyse, was die Menschen, denen sie gelten, unter Compliance, Integrity Management oder Integrität generell verstehen. Wenige Fragen dazu in der allgemeinen Mitarbeiterbefragung reichen dafür nicht.

Durch eine Befragung von Mitarbeitern, Führungskräften und Multiplikatoren nehmen wir eine Bestandsaufnahme der gelebten Compliance-Kultur vor: Welche Selbstverständlichkeiten haben sich etabliert? Wo liegen kulturspezifische Risiken? Darüber hinaus identifizieren wir die Stellhebel zur Förderung und Verankerung von Integrität als Teil des professionellen Handelns. Der bündig aufgesetzte Forschungsprozess kombiniert qualitative Erkenntnistiefe und quantifizierende Elemente.

 

Wie wir Compliance und Integrität mit Kommunikation wirksam werden lassen

Integrity Check-up
  • Schnell und einfach einsetzbares Analyseinstrument
  • Entwicklung eines aussagekräftigen Verständnis- und Akzeptanzprofil von Compliance-Systemen
Compliance Implementation Map
  • Interaktives Workshop-Format
  • Vermittlung und Erarbeitung von Compliance-Inhalten, -Zielsetzungen und -Anforderungen
Krisenberatung und Intervention
  • Issues Radar und Früherkennung
  • Ad-hoc-Beratung, Soforthilfe und Intervention (intern/extern)
  • Krisenprävention
Kommunikationstraining und Coaching
  • Training zur Professionalisierung von Compliance-Managern, Kommunikatoren und Führungskräften
  • „Train the Trainer“-Konzepte
Durchführung von internen Kommunikationskampagnen
  • Projektsteuerung und -management
  • Kreation und Produktion
  • Kontinuierliche Beratung

Ihre Ansprechpartner

Hartwin Möhrle

Hartwin Möhrle

(Jg. 1956) ist geschäftsführender Gesellschafter und Mitbegründer der Kommunikationsagentur A&B One. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Corporate, Krisen- und Risikokommunikation, Issues Management und Compliance. Hartwin Möhrle lehrt als Dozent an der Frankfurt School of Finance & Management und der Deutschen Presseakademie. Er veröffentlicht regelmäßig zu Themen der Krisen- und Risikokommunikation.

A&B One Kommunikationsagentur GmbH, Stresemannallee 30, 60596 Frankfurt am Main

Tel +49 69 92010130

h.moehrle@a-b-one.de

Ralf Weinen

Ralf Weinen

(Jg. 1967) leitet den Bereich Research bei A&B One. Der Diplom-Psychologe verfügt über langjährige Erfahrungen in der qualitativen Markt- und Sozialforschung unter anderem als Senior-Projektleiter bei rheingold – Institut für qualitative Markt- und Medienanalysen. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen Trend- und Zielgruppenforschung, Image- und Reputationsforschung, Marken- und Produktanalysen, Stakeholder- und Mitarbeiterbefragungen.

A&B One Kommunikationsagentur GmbH, Axel-Springer-Straße 52, 10969 Berlin

Tel +49 30 24086645

r.weinen@a-b-one.de

Allgemeine Kontaktanfrage

Gründungsjahr 1993

Geschäftsführung
Rupert Ahrens
Hartwin Möhrle
Steffen Zinßer

Mitarbeiter/-innen 67

Mandanten
ca. 70 Unternehmen und Organisationen aller Branchen

Standorte
Berlin, Frankfurt am Main

 

 Mitgliedschaft

Gesellschaft Public Relations Agenturen e. V. (GPRA)

Auszeichnungen (Auswahl)

PR-Agentur des Jahres 2010 (PR Report Awards)

Internationaler Deutscher PR-Preis

Jahrbuch der Werbung 2011

iF Award 2012 GWA

Effie Award Bronze 2012

World Media Festival Communication Design Award 2014, 2012

European Design Award Gold 2014

FOX Awards Effizienz Gold, 2016

Steve Award 2018, 2019

German Design Award Special 2019

Diese Seite ist ein Angebot von A&B One (hier geht es zum Impressum).